proetcon.de > News > Archiv 2010
Aktuell Archiv 2016 Archiv 2015 Archiv 2014 Archiv 2013 Archiv 2012 Archiv 2011 Archiv 2010 Archiv 2009 Archiv 2008

04.10.2010: pro et con beteiligte sich mit Fachvortrag am 8. Workshop "Automotive Software Engineering"

Der Workshop "Automotive Software Engineering" wird von der GI-Fachgruppe "Automotive Software Engineering (ASE)" organisiert. Thematisch beschäftigt sich der Workshop mit "Möglichkeiten, Trends und Anforderungen an Technologien, Architekturen, Konzepte, Prozesse, Methoden und Werkzeuge zur Entwicklung und Integration softwarebasierter Fahrzeugfunktionen sowie für die Darstellung von praxisbezogenen Lösungsansätzen". Der Workshop wird jährlich veranstaltet und fand in diesem Jahr im Rahmen der Fachtagung "INFORMATIK 2010" in Leipzig statt.

Herr Loos (pro et con) referierte in Zusammenarbeit mit Herrn Sum (MAN Truck & Bus AG) über die Automatisierung der Geschäftsprozesse im Support-Bereich:
[PDF] "Geschäftsprozessautomatisierung im Nutzfahrzeuge-Support-Bereich"[97 KB]

Der Artikel erschien in den Lecture Notes in Informatics (LNI), Volume P-176, S. 479-484 und unterliegt dem Copyright der Gesellschaft für Informatik (GI).

25.08.2010: Kompetenz von pro et con wird im Fachbuch "Softwaremigration in der Praxis" beschrieben

Im dpunkt-Verlag ist das Fachbuch "Softwaremigration in der Praxis" der Autoren Harry Sneed u.a. erschienen (ISBN 978-3-89864-564-5). Darin werden auf den Seiten 235-247 detailliert die Software-Migrationswerkzeuge und -technologien von pro et con beschrieben. Insbesondere wird das von pro et con entwickelte Modell eines Sprachtransformators als Weiterentwicklung des Compiler-Modells vorgestellt.

Auf der Basis dieser Architektur hat pro et con Werkzeuge für die Konvertierung der Programmiersprachen SPL, PL/I und TAL nach C++ produziert und erfolgreich in Projekten eingesetzt (Amadeus Germany, COSMOS-Versicherung, Heidelberger Druckmaschinen). Ein Sprachtransformator "COBOL->Java", welcher wartbaren und performanten Java-Code generiert, befindet sich aktuell in der Entwicklung.

In besagtem Buch wird das von pro et con in Zusammenarbeit mit Amadeus realisierte ARNO-Projekt als Beispiel für ein erfolgreiches Migrationsprojekt angeführt.

Die Technologien und Werkzeuge von pro et con für die Software-Migration beschreibt folgender Artikel:
[PDF] "Methoden und Werkzeuge für die Software-Migration"[222 KB]

Der Artikel erschien in den Lecture Notes in Informatics (LNI), Volume P-126 und unterliegt dem Copyright der Gesellschaft für Informatik (GI).

Weitere Informationen zu den Kompetenzen von pro et con auf dem Gebiet der Software-Migration finden Sie auf unserer Webseite im Bereich Software-Migration.

22.07.2010: Automatische COBOL-Java-Transformation: Häufige Fragen unserer Kunden und unsere Antworten, zusammengefasst in einer FAQ

In der Vergangenheit hat die Firma pro et con eine Vielzahl von Fragen ihrer Kunden zur automatischen Sprachmigration allgemein und zu einer möglichen Sprachmigration von COBOL nach Java unter Nutzung des Werkzeugs CoJaC im Besonderen beantwortet.

Diese Fragen haben wir zusammengestellt, systematisiert und zu Ihrer Information als PDF-Dokument aufbereitet:
[PDF] FAQ – "Automatisierte Sprachtransformation von COBOL nach Java unter Nutzung des Werkzeugs "CoJaC" im Rahmen eines Software-Migrationsprojektes"[293 KB]

Die technischen Aspekte einer COBOL-Java-Transformation beschreibt die nachfolgende Veröffentlichung (erschienen in Softwaretechnik-Trends, Band 30, Heft 2, Mai 2010):
[PDF] "Vom COBOL-Server zum Java-Webservice"[76 KB]

16.06.2010: COBOL-Reengineering-Werkzeug FGM vollständig modernisiert

[COBOL FGM] COBOL Flow Graph Manipulator (FGM) 3.0 dient zum Reengineering und zur Redokumentation von komplexen COBOL-Applikationen.

COBOL FGM ist eine Eigenentwicklung von pro et con und wurde in den vergangenen Jahren erfolgreich von Kunden in Migrations- und Reengineering-Projekten eingesetzt.

Mit der aktuellen Version 3.0 erfolgte eine vollständige Überarbeitung des Produktes, welches nun eine Fülle neuer Eigenschaften und höheren Bedienkomfort bietet. Wünsche und Anregungen unserer Kunden sind in die neue Version eingeflossen.

[COBOL FGM 3.0] Mit dem Werkzeug kann sowohl eine grobgranulare Sicht auf das Gesamtprojekt (Applikationswissen) als auch eine feingranulare Sicht auf der Ebene des einzelnen Programmes erzeugt werden.

Durch verbessertes Programmverstehen senkt COBOL FGM 3.0 die Wartungskosten.

Die Realisierung als Eclipse Rich Client erfüllt höchste Ansprüche an ein ergonomisches GUI und den Bedienkomfort.
Erfahren Sie mehr unter: COBOL-FGM-Produktinformation
Für eine Demo-Version verfolgen Sie diesen Link: COBOL-FGM-Demo anfordern

07.05.2010: pro et con beteiligte sich mit Fachvorträgen am 12. Workshop "Software-Reengineering"

Der Workshop "Software-Reengineering" (WSR) ist das wichtigste, deutschsprachige Forum für alle Fragen zu Software-Weiterentwicklung und -Wartung. Der Workshop findet jährlich im Mai im Physikzentrum Bad Honnef statt, wird organisiert von der GI-Fachgruppe "Software-Reengineering" und vereinte in diesem Jahr zum nunmehr 12. Mal Wissenschaftler aus Universitäten und Praxisvertreter zum interdisziplinären Erfahrungsaustausch. pro et con ist ständiger Teilnehmer am WSR und beteiligte sich in diesem Jahr mit zwei Vorträgen am Tagungsprogramm:
  1. Herr Erdmenger referierte über ausgewählte Entwicklungsaspekte für einen COBOL-Java-Translator, welcher bei zukünftigen Migrationen von COBOL-Server-Systemen zu Java-Enterprise-Lösungen zum Einsatz kommt:
    [PDF] "Vom COBOL-Server zum Java-Webservice"[76 KB]
  2. Herr Uhlig gab einen Überblick über das Forschungsprojekt SOAMIG und stellte die dabei eingesetzte Tool- und Schnittstellenarchitektur vor:
    [PDF] "Tool-und Schnittstellenarchitektur für eine SOA-Migration"[146 KB]

24.03.2010: Zwei freie Ausbildungsplätze zum BA-Studium für das Jahr 2010 zu vergeben

[Berufsakademie] Die Firma pro et con bildet aus, um ihr Firmenwachstum zu sichern. Deshalb sind in unserer Firma noch zwei freie Studienplätze für das Studium an einer Berufsakademie mit Start im Oktober 2010 zu vergeben. Ausbildungsort ist entweder die Staatliche Studienakademie Glauchau, Studiengang "Technische Informatik" oder die Staatliche Studienakademie Dresden, Studienrichtung "Informationstechnik".

Bei erfolgreichem Studienabschluss und persönlicher Eignung winkt den Absolventen eine unbefristete Festanstellung in unserer Firma mit interessanten und kreativen Arbeitsaufgaben. Viele ehemalige Absolventen, die bei uns arbeiten, werden das bestätigen.

Bei Interesse nehmen Sie bitte per E-Mail an info@proetcon.de Kontakt mit uns auf.

09.02.2010: Neue Version 2.0 des Migration Managers für HP NonStop-Architekturen verfügbar

Mit der neuen Version des Migration Managers NStop MigMan stellt pro et con ein Werkzeug zur Verfügung, welches die Migration und Evolution von HP NonStop-Projekten in UNIX- und Linux-basierte Architekturen umfassend unterstützt. Aufbauend auf dem Know-how bisheriger Migrationswerkzeuge integriert NStop MigMan alle Komponenten, die für die Umsetzung der einzelnen Migrationspfade einer HP NonStop-Applikation erforderlich sind, so z.B. NStop MigMan 2.0 macht es möglich, HP NonStop-Migrationsprojekte kostengünstig und zeitnah zu realisieren und flexibel an spezifische Kundenanforderungen anzupassen.

Im Download-Bereich finden Sie zusätzliche Informationen zum Thema HP NonStop-Migration und zu NStop MigMan.