23.11.2009 News

Software-Projekt „Online­dienste MANTED®“ für MAN Nutzfahr­zeuge AG erfolg­reich abgeschlossen

München, Novem­ber 2009:
Die Fachab­tei­lung “Enginee­ring services and consul­ta­tion” der MAN Nutzfahr­zeuge AG (jetzt MAN Truck & Bus AG) München bietet seit dem 10. Novem­ber 2009 sämtli­che Dienst­leis­tun­gen für ihre Kunden online über das Inter­­net-Portal MANTED® (www.manted.de) an.

Das Online­por­tal wurde von pro et con gemein­sam mit MAN entwickelt.

Alle Anträge von Kunden weltweit, die bisher in einer Flut unter­schied­lichs­ter Dokument per Fax, E‑Mail oder Post gesen­det wurden, können jetzt zeitnah, syste­ma­ti­siert und ohne Redun­danz als Online­an­trag an die zustän­dige Fachab­tei­lung übermit­telt werden.

Dies betrifft z.B. Herstel­ler­be­stä­ti­gun­gen für techni­sche Änderun­gen, Parame­trie­run­gen für Lkw, Busse und Fahrzeug­ein­baum­o­to­ren, aber auch Infor­ma­tio­nen zu techni­schen Daten und Aufbau­prü­fun­gen. Notwen­dige Anhänge wie z.B. Fahrzeug­pa­piere und techni­sche Unter­la­gen können komfor­ta­bel über einen Upload-Bereich in verschie­de­nen Forma­ten (u.a. .pdf, .jpg, .tif, .gif) dem Antrag zugeord­net werden.

In den Fachab­tei­lun­gen sinkt das Papier­auf­kom­men und der Verwal­tungs­auf­wand für die Dokumente drastisch, die Abläufe bei der rechner­ge­stütz­ten Bearbei­tung der Anträge sind syste­ma­ti­siert, der Bearbei­tungs­zeit­raum für die Anträge wird reduziert. Dies war dringend notwen­dig, da das Antrags­vo­lu­men in den letzten Jahren konti­nu­ier­lich gestie­gen ist.

Die Sicher­heit der sensi­blen Daten wird durch komplexe Prüfun­gen bei Regis­trie­rung, Autori­sie­rung und Authen­ti­fi­zie­rung gewährleistet.

Alle Dokumente werden automa­tisch einem Archi­vie­rungs­sys­tem zugeführt und dort digita­li­siert und revisi­ons­si­cher langzeitarchiviert.

Das Software-Projekt basiert auf einer moder­nen “Model-View-Controller”-Architektur (3‑Tier) mit einer relatio­na­len Daten­bank als Basis. Durch Einsatz von Schlüs­sel­tech­ni­ken wie Ajax (asynchrone Daten­über­tra­gung) arbei­tet das System trotz des hohen Daten­auf­kom­mens performant.

Das Programm­sys­tem ist ein weite­rer Baustein in der langjäh­ri­gen Zusam­men­ar­beit zwischen MAN und pro et con. Es ordnet sich ein in das Gesamt­pro­jekt HIT (Harmo­ni­sie­rung und Integra­tion von Technik-Daten­­ban­­ken). Das Projekt HIT hat die “Workflow”-basierte, redun­danz­freie, papier­lose Arbeit der Fachab­tei­lung zum Ziel.