09.05.2012 News

pro et con betei­ligte sich mit Fachvor­trä­gen am 14. Workshop „Software-Reengi­nee­­ring“

Der Workshop “Software-Reengi­nee­­ring” (WSR) ist das wichtigste, deutsch­spra­chige Forum für alle Fragen zu Software-Weiter­en­t­­wick­­lung und ‑Wartung. Der Workshop findet jährlich im Mai im Physik­zen­trum Bad Honnef statt, wird organi­siert von der GI-Fachgruppe “Software-Reengi­nee­­ring” und vereinte in diesem Jahr zum nunmehr 14. Mal Wissen­schaft­ler aus Univer­si­tä­ten und Praxis­ver­tre­ter zum inter­dis­zi­pli­nä­ren Erfah­rungs­aus­tausch. pro et con ist ständi­ger Teilneh­mer am WSR und betei­ligte sich in diesem Jahr mit zwei Vorträ­gen am Tagungsprogramm:

  1. Herr Erdmen­ger referierte über die Moder­ni­sie­rung von Benut­zer­ober­flä­chen mit MaTriX (Masken­trans­for­ma­tion in server­ba­sier­ten Syste­men). MaTriX ist ein von pro et con entwi­ckel­tes Werkzeug für die Entwick­lung und Moder­ni­sie­rung von Bildschirmmasken:
    “Oberflä­chen­mo­der­ni­sie­rung mit MaTriX”
  2. Herr Becker referierte über die Testme­tho­dik zum Nachweis der seman­ti­schen Äquiva­lenz des von CoJaC (COBOL to Java Conver­ter) migrier­ten Codes:
    “Test der seman­ti­schen Äquiva­lenz von Trans­la­to­ren am Beispiel von CoJaC”