22.01.2016 News

Forschungs­pro­jekt „Generi­scher Werkzeug­kas­ten für die Daten­mi­gra­tion“ gestartet

Im Dezem­ber 2015 startete das Forschungs­pro­jekt “Generi­scher Werkzeug­kas­ten für die automa­ti­sierte Daten­mi­gra­tion im Rahmen der Software-Migration”. Ziel des Projek­tes ist die Vervoll­komm­nung unserer firmen­ei­ge­nen Techno­lo­gien und Werkzeuge für die automa­ti­sche Daten­mi­gra­tion. Insbe­son­dere soll die Nutzungs­breite der Werkzeuge für verschie­dene Platt­for­men (BS2000, HPE NonStop, IBM Mainframe), Program­mier­spra­chen (COBOL, PL/I, TAL, SPL) und Datei­sys­teme (z.B. LEASY [BS2000], Enscribe [HPE NonStop], IMS [IBM Mainframe]) verbes­sert werden, ohne bei jedem neuen Projekt die Werkzeuge aufwen­dig anpas­sen zu müssen. Wir verfol­gen hierbei einen generi­schen Ansatz.

Die Projekt­er­geb­nisse vervoll­stän­di­gen unsere pecBOX (pro et con – Toolbox für die Software-Migration), ein Werkzeug­kas­ten, der alle Kompo­nen­ten einer Migration unter­stützt (Oberflä­chen, Datei­sys­teme, Program­mier­spra­chen, Jobsteu­er­spra­chen und Middleware).

Software-Migra­­ti­on­s­­pro­­jekte, insbe­son­dere die Daten­mi­gra­tion, werden dadurch schnel­ler, preis­wer­ter und mit hoher Quali­tät realisiert.

Das Forschungs­pro­jekt wird vom Bundes­mi­nis­te­rium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Programms Zentra­les Innova­ti­ons­pro­gramm Mittel­stand (ZIM) geför­dert. Es hat eine Laufzeit von einem Jahr.